Kundenreferenz
STIHL

Mit dezidierten Daten zu nachhaltigem Wachstum und besseren Prognosen

Qualität made by STIHL ist ein Markenversprechen. Und das bereits seit 1926. Seitdem hat sich der von Andreas Stihl gegründete schwäbische Einmannbetrieb zu einem international tätigen Mechatronik-Unternehmen entwickelt.

 

Heute ist STIHL die meistverkaufte Motorsägenmarke der Welt. Mit mehr als 20.000 Mitarbeitenden ist das Unternehmen in 160 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten.

Blurred Video Thumbnail

Um dieses Video sehen zu können, müssen die Marketing Cookies aktiviert werden. Klicken Sie auf den Playbutton, um diese zu akzeptieren. Mehr Informationen finden Sie in unserem Cookie Banner und in der Datenschutzerklärung.

imc meets STIHL | Nachhaltiges Wachstum dank E-Learning
DAS PROJEKT
DIE HERAUSFORDERUNG

Jahrzehntelanges Wissen weitergeben

Egal ob Motorsäge, Rasenmäher oder Heckenschere: Sämtliche Geräte der Firma STIHL zeichnen sich durch Langlebigkeit, höchste Qualität sowie einfache und sichere Bedienbarkeit aus. Daher arbeiten viele Menschen ein Leben lang mit Geräten von STIHL und lassen diese im Fachhandel warten und reparieren.

 

Für Mitarbeitende der rund 50.000 Fachhändler heißt das, dass sie jederzeit in der Lage sein müssen, ältere Geräte fachgerecht reparieren zu können. Um dies zu gewährleisten, benötigen Mitarbeitende und Vertriebspartner detaillierte Informationen zu sämtlichen Produkten. Dieses Wissen muss folglich digital, schnell verfügbar und weltweit zur Verfügung stehen.

Stihl Worker
DIE LÖSUNG

Eine Lernplattform für alle

Damit es gelingt sämtliche Produkt- und Serviceschulungen jederzeit weltweit verfügbar zu haben, hat sich STIHL 2020 dazu entschlossen, das Learning Management System (LMS) der imc AG einzuführen.

 

David Jost, Business Consultant bei imc, hat STIHL bei der Einführung die Lernplattform imc Learning Suite beraten. Er sagt: „Eine besondere Herausforderung bei STIHL waren die verschiedenen Ländergesellschaften. Denn diese wurden durch sechs unterschiedliche Systeme abgebildet und sollten nun einheitlich in unser LMS überführt werden. Dazu mussten die Anforderungen sehr genau besprochen und verschiedene Szenarien durchgespielt werden.“

 

Leandra Deininger, Referentin E-Learning und Training bei STIHL hat das Projekt auf Kundenseite begleitet und betont:

„Auch das Thema Learning Experience war uns immens wichtig. Wir wollten, dass alle Nutzer, vom internen STIHL Mitarbeiter bis hin zum Fachhandel, möglichst einfach und schnell genau die Lerninhalte finden, die sie benötigen. Dazu müssen sie sich auch einfach und intuitiv im System zurechtfinden."

ERGEBNIS und AUSBLICK

Bessere Prognosen dank Learning Analytics

Nach dem weltweiten Rollout des Systems und der schrittweisen Ablösung der einzelnen Systeme will STIHL noch einen Schritt weiter gehen. Mittels der Learning Analytics Dashboards, die in der imc Learning Plattform verfügbar sind, kann der Erfolg des Lernens sichtbar werden.

 

Denn, so David Jost, es zählt nicht lediglich nachzuweisen wie viele Trainings absolviert wurden oder wie lange User im Schnitt gelernt haben. Relevante KPIs sind Fragen wie:

  • Wie kann man Kursmanager dabei unterstützen, anhand von Daten bestmögliche Entscheidungen zu treffen?
  • Wie kann man Lerner optimal fördern?
  • Wie und in welcher Form wirken Weiterbildungen auf die Unternehmensziele ein?

Hat man diese Antworten, lassen sich Lernprogramme strategisch und nachhaltig ausrichten. Der Einfluss des Corporate Learnings auf den Unternehmenserfolg lässt sich dadurch visuell und basierend auf Daten aufzeigen.

Zielgruppe
50.000 Fachhändler in rund 160 Ländern
Lernformate
LMS & Blended Learning Journey
Resultat
ein zentrales System statt sechs Insellösungen
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Leandra Deininger - Referentin eLearning, Stihl AG
Das Thema Learning Experience war uns immens wichtig. Denn sämtliche User, vom internen STIHL-Mitarbeiter bis zum Fachhandel, müssen sich einfach und intuitiv im System zurechtfinden.
Leandra Deininger
Referentin e-Learning und Trainingskonzepte
STIHL